Blog

CeBIT und Rock the Blog 2016

31 März 2016,   By ,   0 Comments

2016-03-17 12.42.42Welche Aussteller heuer auf der CeBIT waren und was die neuesten IT-Trends sind, könnt ihr auf vielen anderen Webseiten und Blogs nachlesen.

Nur hier bei mir gibt es meinen persönlichen Eindruck von dem Spektakel in Hannover (das nennt man auch „Unique Content“).

Es kostet schon ein bisschen Überwindung, ganz alleine und ohne konkreten Plan auf so eine riesige Messe zu gehen. Darum waren meine Erwartungen für dieses 1. Mal relativ gering: Mich umschauen, ein bisschen netzwerken und vor allem viele interessante Infos aufnehmen.

Das ist es nämlich, was mir bei den Branchenevents in Österreich oft fehlt: Neuer Input. Es werden zumeist die ollen Kamellen durchgekaut, Digitalisierung und Social Media als Neuentdeckung angepriesen und Trends von vorgestern skeptisch untersucht.

2016-03-17 12.51.28Zurück in die Zukunft

Auf der CeBIT ist das anders.

Die CeBIT ist international.

Die CeBIT ist wie eine Reise in die Zukunft – die ja in anderen Ländern schon Gegenwart ist.

Es war schon befremdlich, zur Mittagszeit durch die Länderpavillions zu schlendern, wo die chinesischen, koreanischen und japanischen Aussteller hinter ihren Präsentationstischen hastig Reisgerichte verputzten, während vorne freundliche Roboter für die Besucher tanzten.

Überwältigt und ein bisschen verwirrt von der Vielzahl an neuen Technologien in dem Labyrinth aus 23 Messehallen holte ich mir einen Cappuccino und setzte ich mich vor eine Bühne mit leuchtender, pinker Deckendeko – der imposante T-Mobile-Stand.

2016-03-17 14.08.35Es ist pink – es blinkt – ich will es haben!

Genau in dem Moment fing eine Modenschau an – natürlich ging es um die Haute Couture der Wearables. Vielleicht habt ihr auch meinen Periscope-Livestream dazu gesehen. Laute Musik, tanzende Sportmodels, schrille, blinkende Kostüme mit diversen Displays und Sensoren… keine Ahnung, wozu, aber es sah gut aus und die Show war unterhaltsam!

Anschließend erklärte der Designer in einer Gesprächsrunde, wie z.B. ein digitaler Handschuh die Krankenpflege verändern könnte: Indem er bestimmte Arbeitsbewegungen automatisch erkennt, die dann der Pfleger nicht mühsam schriftlich in einen Bericht eintragen muss. Gesparte Zeit, die er wiederum für den Patienten verwenden kann.

Ich war beeindruckt.

Als ich aufstand und weitergehen wollte, wurde ich direkt von einer Dame aufgehalten und sollte die Show bewerten. Mein Feedback wurde natürlich sofort ins Tablet getippt, damit der nächste Auftritt noch mehr meinen Wünschen entspricht. Respekt! So viel Professionalität habe ich in Österreich noch nie erlebt.

Abends ging ich etwas erschöpft ins Hostel. Mein eigentliches Ziel war ja die große Bloggerkonferenz „Rock the Blog“ am Freitag, dem letzten CeBIT-Tag.

2016-03-18 10.34.33Rock the Blog #RTB16

Bei diesem ganztägigen Event waren Frauen – anders als auf der CeBIT allgemein – auf einmal nicht mehr in der Minderheit.

Auf drei Bühnen gab es eine Unmenge spannender Talks rund ums Thema Bloggen, Social Media und Content Marketing. Von der Keynote des Bloggers des Jahres, dem Techtainer Sascha Pallenberg, über Tipps von Journalisten, PR-Leuten und Snapchat-Experten war es wirklich ein sehr inspirierendes Programm.

Und – Halleluja! – es waren auch US-amerikanische Speaker da, u.a. von Google, Klout und eMarketer. Von denen können und müssen wir in der Hinsicht einfach noch einiges lernen.

Insgesamt kann ich noch nicht genau sagen, was der ROI meines CeBIT- und RTB-Besuchs sein wird.

Es wird auch von der Offenheit meiner Kunden gegenüber diesen neuen Tools und Denkansätzen abhängen. Ich freue mich darauf, es auszuprobieren!

 

Fotos by Mel


Leave a Reply







Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.